6. Februar 2012

Buch unterm Nähfuß




Initial und Vosatzpapier mussten sein

Dieses Buch bleibt leer, hat schon Aura genug

Bindetechnik Geradstich



























































































Kommentare:

  1. Jetzt dachte ich erst - hier kommt das genähte oder gestickte Skizzenbuch. Aber auch pur so schön. (Ich bin letzthin beim Versuch gescheitert, durch Graupappe zu nähen)
    Nur, wozu die anschließende Leere? Symbolisch für die freien Seiten?
    Und ja - die Schritte des Bindens hätten sich auch als sieben Sachen gut gemacht.

    Einen schönen Wochenstart!
    Herzlichst - Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .. welche anschließende Leere meinst du?

      Ja sticken ... das wäre nen Projekt, für lange Abende mit Stickrahmen. Da müssten man also erst sticken und dann die Seiten einnähen.

      War dünne Graupappe.

      Löschen
  2. Lustige Idee ! Das hat was......bei der Pappe hat Deine Nähmaschine bestimmt gestöhnt *g*
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tabea,
    verzeih das späte kommentieren, im Atelier ist die Heizung ausgefallen und die Finger frieren beinahe an der Tastatur fest...
    Natürlich gilt das - bin total begeistert! Dein Buch hat soviel Persönlichkeit! Ich hätte wahrscheinlich Angst gehabt, dass mir die Nähmaschine dabei eingeht, aber sie hat es wohl geschafft. Toll ist das geworden!
    Verzeih, wenn ich die Woche nicht so zum kommentieren komme - Ferien und kränklicher Wirbelwind, stöhn...
    Alles Liebe,
    Dania

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja ein tolles Buch! Nicht nur handwerklich, es lässt Raum für Fantasie und bietet eine tolle Fläche für weitere Inspirationen. Liebe Grüße, Doreen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.