27. Juni 2012

Städtchen im Juni

Geringswalde, 23. Juni 2012, 11.43 Uhr
























Ich warte auf den Mähdrescher. Der Raps wirkt verwelkt und kleine schwarze Kügelchen liegen in den Schoten. Ansonsten steht Geringswalde nach wie vor im vollen Grün.

Ein Klick vergrößert das Foto. Und hier sind alle Monatszwölftel auf einen Blick.

24. Juni 2012

7 Sachen

Wochenendliche 7 Sachen mit Hand & Fuß. Nach einer Tradition von Frau Liebe.

Kreide ins Kästchen zurückgepuzzelt

Ich wollte schon immer eine große Familie haben
Jemanden beim Wilden Parken beobachtet
Kastanien gesammelt

Mich mit Zaunkultur beschäftigt

Die Kinder hängen lassen
Mich gefragt, warum mein Fingerstrauch auch in diesem Jahr nicht blüht

22. Juni 2012

Füllungen

Ich wohne oben rechts

Was gegen Sonne?













































Zeigt her eure Fische bei Andiva

21. Juni 2012

Mein kleines Buntes

Farbkasten »Oasis Art & Craft, Kidderminster«






















Tschechischer Farbkasten »anilinové BARVY«

























Farbnäpfe sind überbewertet. Ich stehe auf den Farbschmand dazwischen.

16. Juni 2012

Lieblinge























Mein Buch-Objekt. Ich fand es vor vielen Jahren fix und fertig auf der Straße.























Der Stein ist wie er ist. Das Dienstzimr erinnert mich an ein paar schöne Jahre. Objekte, die mehr als bloß Objekte sind. Sie konservieren Momente und können die Erinnerungen und Gefühle immer wieder freilassen. Bei mir kommt selten so ein Dingen dazu.

15. Juni 2012

Schön alt werden

























Kirschen fallen unreif. Petunien stehen. Das Geißblatt ist hin und weg, der Baum ist tot.

12. Juni 2012

Exfarbkreis






























Vielleicht wollte mein Unterbewusstsein auch mal was upcyceln. Mein Farbkreis-Projekt-Auftakt wurde vereitelt. Auf ein andernmal …

9. Juni 2012

Buch – Briefe – Briefe – Buch

Vor langer Zeit verschickte ich die Buchseiten eines Reclam-Heftes »Die Hermannsschlacht von Heinrich von Kleist« per Brief an Freunde und Verwandte (mit der Bitte um individuelle »Bearbeitung«). Nach einer Weile bekam ich sehr viel kreative Post. Um die Briefe von allen Seiten präsentieren zu können, befestigte ich sie auf Montagefolie. und band die Doppelseiten mit Paketband zu einem Buch.















































1996, Buch-Projekt, Bauhaus-Universität Weimar

4. Juni 2012

7 Sachen

Sonntags zeigt Frau Liebe 7 Sachen, für die sie ihre Hände gebraucht hat. Und weil sie uns alle zum Mitzeigen einlädt, seht ihr hier meine 7 Sachen. Für manches brauchte ich eher die Augen oder die Nase und ich dehne den Zeitrahmen etwas aus … aber bis 7 zählen, dass klappt wunderbar!

Wenn ich schon um 7.30 Uhr frühstücken soll, dann so …
Den Dauerregen abgeschüttelt 
Berechnungen an einem Kinderküchencerankochfeld angestellt
Ein Blick nach oben verriet, der alte Pflaumenbaum im Hof ist sehr offenherzig:
Efeu kuschelt sich um seinen Stamm,
Wilder Wein lässt ihn bald erblühen,
Geißblatt rankt ihm bis zur Baumspitze,
Kiefernzapfen baumeln ihm am Ohr
Im Hintergrund schmiegt sich ein Holunderbusch an
Den Verwilderte-Brombeeren-Beweis muss ich noch erbringen
Und selbstverständlich sind auch schon Pflaumen im Angebot

Drei Blüten – kleine Hände legten sie mir vor – das Leben gerettet























Süße Brötchen gebacken (mit Eierschaum oben drauf)
und mit Frischkäse und Erbeeren belegt
Kontrastprogramm!


Einen verliebten Blick auf mein Gemüsehochbeet geworfen

2. Juni 2012

Wolkenkunde für den Hausgebrauch







































Vielleicht ist für den einen oder anderen eine Inspiration fürs Wochenende dabei. Ich bin selbst sehr überrascht, was die Wolkenwissenschaft so hergibt. Weitere Ernsthaftigkeiten über Himmel und alles um den Himmel herum, drin, dran und an, unter, drüber und durch, finden sich – wie immer am Samstag – dort: