19. September 2017

Cyan mochte ich schon immer










Teilbewölkung. Mehr war nicht drin. Meine sonnigen Vorstellungen von Dimension, Unschärfe und sehr viel Aleatorik auf Stoff, führten mich direkt zum Küchenschrank. Was könnte die Sonne drucken, was nur die Sonne drucken kann und sonst niemand? So im Nachhinein bin ich zufrieden. Jeder Druck ein Unikat. Und jeder Druck erzählt was über den jeweiligen Sonnenstand. Wenn man denn überhaupt von »Sonnenstand« reden konnte. Ich brach die Serie ab.

Wichtig waren mir Unschärfen und Störfaktoren. Den Stoff habe ich mit lichtempfindlicher Tinktur getränkt, ausgewrungen und nur leicht glatt gestrichen. So lockte ich Faltenbildung in der Beschichtung herbei. Der Stoff wurde vorher gerissen, das ergab erwünschte Passgenauigkeit im Format und wunderbare Fransen – welche mitbelichtet wurden. Folien und Gegenstände lagen nie plan, gern extra leicht mit Abstand zum Stoff. Im Detail entstanden so Tiefe und Struktur und Überraschungen.

Für erste Versuche und zum Warmwerden fand ich einfache Vorlagen und Gegenstände. Für meine Sommerpost sollte es dann aber aus eigener Feder sein. Dazu bald mehr. 









-.-.-

Cyanotypie

Kommentare:

  1. Sooooo großartig deine Ideen und Spielereien mit der Sonne. Das mit den Gläsern würde ich am liebsten sofort auch ausprobieren. Zum Glück habe ich mir neue Blueprintfarbe bestellt. Mein Mann möchte aber erst mal wieder Licht im Keller machen ;-))) und die Sonne kommt ja auch erst Ende der Woche wieder ;-))). Ich bin mächtig gespannt, wie deine Sommersonnenwerke aussehen. LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. UV licht im keller? das wär was!
      tabea grüßt

      Löschen
  2. jetzt musste ich grade nochmal nachschauen, doch, das herz ist dann doch von dir! so spannende versuche, so unterschiedliche herangehensweisen, so verschiedene ergebnisse... wenn ich nicht wüsste, was in deinem brief gewesen ist, ich wäre nicht draufgekommen! liebe grüsse, ich bin schon sehr gespannt auf die fortsetzung des berichts, stefanie.

    AntwortenLöschen
  3. ich habe gerade mit Seidenmalfarben experimentiert (Sunprint) und auch abgebrochen mangels Sonne. Der Backofen hat geholfen, aber langes Trocknen über Nacht war ein Fehlgriff.
    Liebe Grüße aus dem Regenloch Koblenz
    ela

    AntwortenLöschen
  4. Oh, was hast du noch toll experimentiert! Das hatte ich mir ja ganz gespart, und bin direkt in die Auflage gegangen. Superschön, den Typostoff finde ich genial!
    Liebe Grüße.. melde mich gleich nochmal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da verstehst du nun meine krise ;o) ??? waren einfach zu viele anssätze. werd wohl noch mal ran müssen. gerade die ABC sache sollte ich noch weiterverfolgen. hab material ohne ende.

      tabes grüßt

      Löschen
  5. deine experimentaldrucke sind so genial und ich bin absolut froh, einen der gläsernen hier zu haben. allerdings musst du noch das geheimnis der rückseitenbelichung aufklären, denn die ist auch so toll!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hatte eigentlich nicht vor, darauf einzugehen ;o) mal sehen ... ich find ja ... das fand sich von selbst. ja die gläser mussten zu dir, dacht ichs mir doch ...

      die tabea grüßt

      Löschen
  6. Oooh, der Typostoff mit diesen "Doppelbelichtungen", *schmacht* Und die ganzen anderen Versuche, so schön!
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  7. Herrlich Deine Experimente! Besonders die Reiskörner sehen aus wie in 3D… Ich bin schon auf den Sommerpoststoff gespannt.
    Liebe Dienstagsgrüße!

    AntwortenLöschen
  8. Ja, bei der Cyanotypie kann man gar nicht aufhören zu experimentieren... Zu schön ist ja die Gläser-Versammlung anzusehen, vorher und auch nachher! Herzlichst Ulrike

    AntwortenLöschen
  9. Toll, toll, toll. Ich hätte auch Lust, weiter zu probieren, aber hier gibt es zu wenig Sonne. Aber es scheint ja auch im Backofen zu funktionieren, also probiere ich vielleicht mal das. Den Reis-Print finde ich so schön - und er ist so einfach zu machen!

    Viele Grüße aus dem Grau...

    AntwortenLöschen
  10. Du bleibst dir treu....Sehr schön.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. schon die Fotos sind ein Genuss!
    Schöne Lichtspiele!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  12. Ein Feuerwerk an Kreativität. Sooo schöööön. Bin gespannt auf die Vortsetzung.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  13. So schöne Experimente, beim ersten Bild habe ich mich echt erschrocken, weil ich 3 Finger sehe, die etwas festhalten.
    Vielleicht brigst du welche zum Ansehen mit?
    Lieben Gruß, Karen

    AntwortenLöschen
  14. Herrliche blaue Licht- und Schattenspiele. Ich mag sie, und ja, bringst du was mit? Ich bin in argen Rückstand mit dem Packen geraten... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  15. Schönschönschön- ich will diese Gläserbelichtungssache auch noch einmal probieren. Ich hatte mal bei einem Stoff zu lange belichtet, da sieht man fast nix. Deine etwas "wilderen"Stoffe sind allesamt super geworden!

    Viele Grüße

    Kristina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.